Was sind die wichtigsten Übungen?

Was sind die wichtigsten Übungen?

 

Inhalte (siehe auch: Welche Inhalte werden wie lange geübt?)

Ein Treffen dauert ca. drei Stunden

Die Inhalte die in der Übungsgruppe bearbeitet werden

  • Vorannahmen des NLP,
  • Kalibrieren,sensorische Genauigkeit,
  • Prozessarbeit,
  • Pacing, Leading,
  • Rapport,
  • Arbeit mit Zielen,
  • Ankern,
  • Repräsentationssysteme,
  • Submodalitäten,
  • Strategien,
  • Meta-Modell,
  • Milton-Modell,
  • Framing und Reframing,
  • Wahrnehmungspositionen,
  • Logische Ebenen,
  • Statemanagement,
  • Ökologische Veränderungsarbeit,
  • Timeline,
  • Reimprint.

 

NLP – Submodalitäten – Submodalität

NLP – Submodalitäten – Submodalität bedeutet in der Psychologie eine qualitative Untergliederung einer Erinnerung innerhalb der fünf Sinnessysteme (VAKOG).

Die  Submodalitäten bestimmen, wie intensiv eine Erfahrung in Erinnerung bleibt.

Die Kombination und Abfolge bilden die Grundbausteine des bewussten Erlebens.

Liste von Submodalitäten

Visuell (Sehen)

Bild (Foto) Dia oder Film
Schwarz/weiß oder farbig
Assoziiert oder dissoziiert
Lichteinfall
Dreidimensional oder zweidimensional
Helle und dunkle Teile
Kontrast Scharf oder unscharf
Entfernung zum Objekt
Bewegung (Art, Tempo) oder keine Bewegung

Auditiv (Hören)

Lautstärke,
Tonhöhe
Tonalität: nasal, volltönend, klangvoll, dünn oder heiser
Melodie oder monoton
Position: Woher kommen die Laute? Geräusche oder Stimmen?
Geschwindigkeit
Rhythmus

Kinästhetisch (Fühlen, spüren, berühren)

Temperatur
Feucht oder trocken
Weich oder hart
Glatt oder rau
Ort im Körper (eine Stelle oder überall)
Ruhig oder in Bewegung
Druck (innen oder außen), Kribbeln,
Intensität
Körperhaltung, Bewegung, Gestik

Olfaktorisch (Riechen)
Riecht nach, riecht wie

Gustatorisch (Schmecken)

Süß, Sauer, Würzig